Drei Herbrechtinger auf hoher See

Leinen los hieß es für drei Schüler der Pistorius-Schule Herbrechtingen Ende Juni. Als Mitglieder einer insgesamt 22-köpfigen Crew von Jugendlichen sowie 15 Begleitpersonen sind sie in Kiel an Bord des Segelschiffes Thor Heyerdahl gegangen. Der fünftägige Segeltörn stand unter dem Motto „Abenteuer Rückenwind“ und führte die Crew von Kiel über Strande in die Flensburger Förde und wieder zurück nach Kiel. 

Wer mit einem Segeltörn eine gemütliche Schiffsfahrt verbindet liegt falsch: Zahlreiche Aufgaben warteten regelmäßig auf alle Schüler. In der Kombüse mussten die Speisen zubereitet und das schmutzige Geschirr gespült werden. Die sogenannten Fahrwachen waren über die gesamte Woche fest eingeteilt. Das Ruder und der Ausguck mussten ständig besetzt sein, es galt das Wetter und die Maschinen im Blick zu haben, die Segel zu setzen und vieles mehr. Und in traditioneller Seefahrermanier galt es, das Deck zu schrubben, die Leinen einzuholen sowie das Messing zu polieren.

Für alle teilnehmenden Schüler war es eine unvergessliche Erfahrung, unter der Leitung des Kapitäns Kolja Funck den Törn über die Nordsee zu absolvieren. Auch schlechtes Wetter sowie teilweise stürmischer Wind und unruhige Nächte in der Kajüte konnten die Begeisterung der Schüler nicht mindern.

Für die Schüler der Pistorius-Schule wurde der Segeltörn mit einem weiteren Highlight verbunden: Sie verbrachten einen zusätzlichen Tag auf der gleichzeitig stattfindenden Kieler Woche.

Begeistert und zugleich erschöpft kehrten die Schüler am späten Sonntagabend aus dem hohen Norden zurück nach Herbrechtingen. Ob sie nochmals teilnehmen würde? Für Moritz, stellvertretend für die gesamte Gruppe, keine Frage. Lieber heute als Morgen würde er nochmals mit der Thor Heyerdahl in See stechen.

Das neueste aus der Rubrik Campus