Ein Hauch von Farbe

Ab Donnerstag, 23. Mai, zieht die Natur an der DHBW Heidenheim ein: Denn da eröffnet Gunther Kerbes mit einer Vernissage seine Ausstellung „Natur-Töne“. Der aus Stuttgart stammende Künstler hat Malerei, Kunstgeschichte und Intermediales Gestalten an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert. Seit 2000 ist er mit einem Lehrauftrag in Kunst am Hellenstein-Gymnasium in Heidenheim tätig. Bei zahlreichen Ausstellungen in und außerhalb der Region zeigte Kerbes bereits ein breit gefächertes Spektrum seiner Werke. Zuletzt nahm er im März 2019 an der achten Baden-Württembergischen Künstlermesse im Haus der Wirtschaft in Stuttgart teil.

In den modernen Räumen der DHBW Heidenheim präsentiert Kerbes zwei miteinander kombinierte Werkgruppen, die den Schwerpunkt der Ausstellung bilden. Weitgehend monochrome Bilder aus zahlreichen, vielschichtigen Farbnuancen aus Pigmenten, Ölfarben und diversen Bindemitteln lassen eine eigene Raumwirkung entstehen. Die Serie der realistischen, teils altmeisterlich gemalten Ölbilder zeigt Naturstrukturen wie Blätter, Schilfgras oder Felsen vom Eselsburger Tal im ebenfalls nahezu monochromen Farbspektrum. Ergänzt werden diese Reihen durch ein geradezu illusionistisch gemaltes Becken-Objekt.

Die Ausstellung mit verschiedenen Werken beginnt am Donnerstag, 23. Mai, um 17 Uhr mit einer Vernissage. Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Andreas Mahr, Prorektor der DHBW Heidenheim, und einer Einführung durch Dr. Manfred Allenhöfer, Redaktionsleiter HNP/Kulturredakteur HZ i. R., können sich die Besucher beim anschließenden Get-together austauschen und durch die Ausstellung schlendern. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Fabian Kawohl & Vibraslap.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung unter info@dhbw-heidenheim.de oder unter Tel. 07321.2722-132 gebeten. Die Ausstellung kann vom 24. Mai bis 20. September montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr im 5. OG der DHBW Heidenheim kostenlos besucht werden.

Das neueste aus der Rubrik Campus