Erfinderpreis geht an HG-Schüler

Lukas Ignatzi und Mark Jung vom Hellenstein-Gymnasium haben beim Artur-Fischer-Erfinderpreis überzeugt: Für ihre Entwicklung einer dynamischen Fahrradlampe, die von selbst abblendet, erhielten sie den mit 1000 Euro dotierten dritten Preis in der Kategorie Klasse 8 bis 10.

Verliehen wurde der Preis, gestiftet von Artur Fischer von den Fischerwerken und der Baden-Württemberg-Stiftung, in Stuttgart. Neben der praktischen Idee steht bei dem Erfinderpreis der Nutzen der Innovationen beispielsweise für Umweltschutz oder Gesundheit im Zentrum. Die betreuenden Lehrkräfte Sabine Schwarz und Marina Römer sowie Schulleiter Holger Nagel waren sehr stolz auf diese Platzierung, haben sich die beiden Schüler doch auch schon bei Jugend forscht auf Landesebene hervorgetan.

Mit 78 Einzel-Erfindern und Teams war die Resonanz auf den Schülerwettbewerb 2019 hoch. „So viele Bewerbungen wie nie im Schülerbereich zeigen, dass junge Menschen die Zukunft mitgestalten möchten und sie hervorragende Ideen dafür haben“, erklärte Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württem-berg-Stiftung

Das neueste aus der Rubrik Campus