Über 860 Erstis

Während der vergangenen Monate haben sie das Bewerbungsverfahren bei einem der Dualen Partner erfolgreich durchlaufen, sich mit der Wohnungssuche beschäftigt oder den Mathematik-Vorkurs besucht: Die Rede ist von mehr als 860 Erstsemester-Studierenden, für die diese Woche ein neuer, zukunftsweisender Lebensabschnitt an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heidenheim beginnt.

Die Studienanfänger 2018/2019 kommen zu rund 55 Prozent aus Baden-Württemberg und zu rund 35 Prozent aus Bayern. „Wir decken mit unserem Studienangebot den regionalen Bedarf an Nachwuchskräften für die Wirtschaft der Region ab“, sagt Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara, Rektor der DHBW Heidenheim. „Zudem ziehen wir Studierende aus anderen Bundesländern nach Heidenheim.“ Auch international ist die DHBW gefragt: Neben den Erstsemester-Studierenden beginnen 22 internationale Studierende und 17 ausländische Teilnehmer/-innen des einjährigen Studienvorbereitungsjahrs „Bridge Year“ ihr Studium in Heidenheim.

Insgesamt sind ab dem neuen Studienjahr rund 2400 Studierende in 20 unterschiedlichen Bachelor-Studiengängen an der DHBW Heidenheim immatrikuliert. Zum Vergleich: 2005 waren es rund 1240 Studierende, 2010 dann 1660 Studierende. Rektor Przywara betont: „Die konstant hohen Studierendenzahlen zeigen uns, wie gut sich unser Angebot an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert und wie attraktiv das praxisintegrierende Studienmodell der DHBW sowohl für Studierende als auch für Duale Partner ist.“

Besonders freut Rektor Przywara, dass sich die Studiengänge im Bereich Wirtschaft und Technik weiter positiv entwickeln. Zurückführen kann er das auf den hohen Bedarf der Unternehmen. Aber auch die stetige Weiterentwicklung der Studieninhalte beeinflusst die Nachfrage positiv: Der Studiengang Maschinenbau startet 2018 erstmals mit „Mechatronik“ als Schwerpunkt, im Studiengang BWL-Industrie wurde die Vertiefung „Industrie 4.0/Digitalisierung“ eingeführt.

Dass sich an der Heidenheimer Hochschule auch zukünftig etwas tut, zeigen zudem zwei neue Studienangebote, die 2019 erstmals starten werden: Für alle, die sich an dem spannenden Prozess der Digitalisierung beteiligen wollen, bietet die DHBW Heidenheim den Studiengang BWL-Digital Business Management an. Die Studierenden dieses Studiengangs erwartet ein breites betriebswirtschaftliches Studium (65 Prozent der Fächer), das um Fächer zur digitalen Wirtschaft (20 Prozent) und IT-bezogene Fächer (15 Prozent) erweitert wird. Im Studiengang Informatik werden sich die Studierenden noch stärker mit dem Thema Cyber-Security und Projektentwicklung beschäftigen. „Wir bleiben in Bewegung“, schmunzelt Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara.

Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)

Die DHBW ist das duale Original: die erste duale, praxisintegrierende Hochschule in Deutschland. Gegründet am 1. März 2009 basiert sie auf dem seit vielen Jahrzehnten erfolgreichen dualen Studienkonzept der baden-württembergischen Berufsakademie.

Mit derzeit mehr als 34.000 Studierenden, rund 9.000 kooperierenden Unternehmen und sozialen Einrichtungen sowie über 140.000 Alumni ist die DHBW die größte Hochschule des Landes. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg bietet ein breites Spektrum an national und international akkreditierten dualen Bachelorstudiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen und ist zwölfmal in Baden-Württemberg vertreten. Darüber hinaus zählen auch berufsintegrierende und berufsbegleitende Masterstudiengänge zum Angebot der Hochschule.

An der DHBW Heidenheim können Studieninteressierte zwischen 20 Bachelorstudiengängen sowie einem breiten Angebot an Masterstudiengängen wählen.

Internet: www.heidenheim.dhbw.de

Das neueste aus der Rubrik Campus