Ein Medienkonzept für den Q-Hof

Wie der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis gelingt, zeigten die Studierenden des Studiengangs „BWL – Dienstleistungsmarketing“. Sie entwarfen in knapp eineinhalb Monaten neue Kommunikationskonzepte für den Q-Hof Raunecker in Frickingen, für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) des Landkreises Heidenheim und für die generalistische Pflegeausbildung in Heidenheim ab 2020.

Die Studierenden des sechsten Semesters setzten die Inhalte aus dem Fach „Ganzheitliche Kommunikation und Videogestaltung“ in ein Kommunikationskonzept um. Jede der Gruppen versuchte dabei, die Vorgaben ihrer Auftraggeber möglichst exakt umzusetzen. Neben der Gestaltung eines neuen Logos oder einer App wurden Webseiten, Social-Media-Kampagnen und Broschüren konzipiert sowie ein Imagefilm erstellt.

Die Ergebnisse wurden nun präsentiert. Die Auftraggeber zeigten sich zufrieden. „Die präsentierten Ideen sind ein Ansporn für uns, und wir werden diese mittelfristig umsetzen“, sagte Friedbert Raunecker vom Q-Hof. Auch Dr. Daniel Budka, Schulleiter der SBBZ, wird einige Vorschläge weiterverfolgen. Den „frischen Blick“ der Studierenden auf das Berufsbild des Pflegers lobte Studiengangsleiter Prof. Dr. Marcel Sailer, der selbst 1990 seine Krankenpflegeausbildung abschloss.

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle