Lauras Beautytipps: Gesichtscreme für den perfekten Teint

Es wird immer nur davon geredet, wie man das Gesicht bestmöglich schminken kann. Aber macht ihr auch genügend Gedanken darüber, eure Gesichtshaut zu pflegen? Um zu strahlen, braucht man die richtige Pflege! Zudem lässt eine gesunde, frische Haut einen Menschen viel attraktiver erscheinen. Wer einen frischen, makellosen Teint hat braucht umso weniger Make-Up. Abgesehen von Cremes ist auch eine gesunde Ernährung und viel Flüssigkeit wichtig um einen schönen Teint zu erhalten.

Auch wenn man vielleicht im jugendlichen Alter noch der Meinung ist, dass man für immer straffe Haut haben wird, so ist Vorsicht doch immer besser als Nachsicht. Man muss seinen Körper und seine Haut pflegen, sonst wird man das im Nachhinein bereuen und sich fragen, ob man nicht längst etwas hätte tun können. Wenn man ab einem gewissen Alter die erkennbare Alterung aufhalten will, gibt es sogenannte Anti-Aging Cremen, die versprechen dies zu tun.

Persönlich muss ich zugeben, dass ich das Gefühl von Creme auf der Haut nicht sonderlich mag. Deshalb creme ich mein Gesicht eher abends ein, kurz bevor ich schlafen gehe, um die Creme besser einziehen lassen. Da man sich aber auch morgens eincremen sollte, benutze ich in diesem Fall eine mattierende Creme. Glanz im Gesicht mag ich nicht und die Geduld, alles schön einziehen zu lassen, habe ich morgens nicht. Obwohl ich das nicht besonders mag, ist mir selbstverständlich bewusst, dass Gesichtspflege sehr wichtig ist. Jedoch ist auch die Reinigung ein wichtiger Schritt, ohne sie ist Pflege nicht so wirksam. Und so könnte man auch den Unterschied zwischen morgens und abends aufteilen: morgens wird die haut auf Makeup vorbereitet, abends gereinigt und danach gepflegt. Ehrlich gesagt gibt es jedoch keine besondere Creme, die ich euch an dieser Stelle empfehlen möchte. Es gibt gefühlt unendlich viele verschiedene Ausführungen, alle mit anderen Vorzügen, von sehr teuer bis spottbillig. Hier muss sich wohl jeder selbst ausprobieren, da ja auch jeder einen anderen Hauttyp hat. Wenn man dann jedoch etwas findet, sollte man dabei bleiben anstatt zu viel zu probieren (sonst weiß man irgendwann gar nichts mehr).

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle