Lauras Beautytipps: Glätteisen für dicke, feste Haare

Wer glatte Haare hat, will Locken. Wer Locken hat, will glatte Haare. Es ist immer das, was man nicht hat, das man möchte und anstrebt. Zum Glück gibt es für so ziemlich alles eine Lösung, die für Glatt- Anbeter heißt Glätteisen. Aber auch da gibt es Unterschiede: Dicke Haare sind anders als dünne und dementsprechend zwar eventuell schöner anzusehen, vollerer Look, aber oft schwerer zu stylen – vor allem wenn man einen glatten Look erzeugen will. Und dabei gilt, dass jedes Haar seine eigenen Ansprüche hat, denn sie sind verschieden, wie der Mensch, der darunter sitzt.

Die Hitze beschädigt die Haare ja sowieso, wenn dann jedoch das Ergebnis auch nicht zufriedenstellend ist, ist das umso schlimmer. Ich rate davon ab, irgendein Eisen zu kaufen, und empfehle, sich vor dem Kauf gut zu informieren. Da ich relativ dicke Haare habe, hat meine Friseurin mir ein Glätteisen empfohlen, welches genau dafür ausgelegt ist. Es handelt sich um den „Hair Master“ von Olymp, ganz einfach im Internet zu bestellen ist. Er wirbt mit seiner Schnellaufheizung, durch welche er in ungefähr 20 Sekunden einsatzbereit auf bis zu 220 Grad geheizt ist. Ich habe ihn schon seit einem guten halben Jahr und bin durchaus zufrieden.

Ein weiterer positiver Faktor des Glätteisens ist, dass es auf beiden Seiten heiße Flächen hat, mit welchen man perfekte Locken und Wellen stylen kann. Man kann selbstverständlich mit den meisten Glätteisen mit einer gewissen Technik auch Locken zaubern, dafür ist aber besonders dieses geeignet. Man muss aber auch aufpassen, wo man das heiße Gerät ablegt, um keine Schmelzspuren zu hinterlassen. Meine Eltern waren nicht allzu begeistert als der Klodeckel auf einmal geschmolzene Spuren aufwies…

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle