Lauras Beautytipps: Lashlifting

Auch wenn es manchmal ein entspannendes Ritual sein kann, sich am Morgen in Ruhe zu schminken und zufrieden mit sich aus dem Haus zu gehen, ist es ab und an auch noch weniger stressig, gleich perfekt geschminkt aufzuwachen. Klar solltet ihr euch nicht am Vorabend schminken, um das zu erreichen – doch mittlerweile gibt es neben der Wimpernverlängerung, dem Microblading und anderen kleinen Dingen bereits Erfindungen, die uns das Leben erleichtern, aber eben auch ein Schritt in Richtung Schönheitsschirurgie bedeuten. Die Methode, die derzeit voll im Trend liegt, ist das Lashlifting.

Bei aufgeklebten Wimpern hat man immer die Sorge, dass sie einem ausfallen. Wimperntusche kann verschmieren – besonders wenn es regnet oder man baden geht. All das kann einem mit der sogenannten Wimpernwelle (ein anderer Name für das Lash Lifting) nicht passieren.

Ähnlich wie bei einer Dauerwelle, werden hier die Wimpern in eine Form gebracht, welche dann für einige Wochen (ungefähr 4) so halten soll. Somit fällt das lästige Biegen der Wimpern durch die Wimpernzange weg, da sie bereits die gewünschte Form haben. Um den Effekt dann noch deutlicher zu machen, werden die Härchen dunkel gefärbt, was wiederrum die Aufgabe der Wimperntusche erfüllt.

Ehrlich muss ich zugeben, dass ich die Behandlung selbst noch nicht ausprobiert habe, da ich immer wieder die Pros und Contras abwäge. Je nach Kosmetikerin kostet eine solche Behandlung meist um die 50 Euro, was man auch schnell im Internet für den Raum Heidenheim herausfinden kann. Natürlich spart man sich das morgendliche Schminken der Wimpern und auch die Kosten für die Wimperntusche, welche dann für ca einen Monat sich im Schrank entspannen kann. Trotzdem muss jeder für sich selbst abwägen, ob es sich lohnt. Ich persönlich schminke mich lieber täglich und gebe das Geld für andere Dinge aus. Wäre ich aber ein kleiner Schminkmuffel, welcher jeden Morgen vom Wimperntusche auftragen genervt ist, würde ich mir die Möglichkeit definitiv durch den Kopf gehen lassen und in Betracht ziehen.

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle