Lauras Beautytipps: Lippenstift

Von verschiedensten Konsistenzen, über verschiedene Ausführungen, bis hin zu den buntesten Farben. Und obwohl fast jedes Mädchen ihn sicherlich schon einmal aufgetragen hat, so gehört es bei Weitem nicht bei jeder Frau zum allmorgendlichen Standartprogramm.

Ob man nun Lippenstift oder Lipgloss wählt, kommt darauf an, ob man lieber etwas Flüssiges oder etwas Festes auf den Lippen hat. Bei beiden Varianten wird dann noch unterschieden zwischen glänzenden, schimmernden oder matten Farben, und gerade bei den Farben, geht das Spektrum der Möglichkeiten gegen unendlich. Sich dabei dann auch noch zwischen all den möglichen Marken zu entscheiden, ist manchmal wirklich ein anstrengender Akt.

Persönlich kann ich behaupten, dass es nicht den EINEN Lippenstift gibt, der alle Zwecke erfüllt. Je nach Anlass und Make-Up möchte man natürlich auch seine Lippen dementsprechend anpassen. Und wenn dies bei einem Disco Besuch vielleicht auch einmal knallrote Lippen sind, dann sind es doch bei mir persönlich im Alltag eher gedeckte Farben in Richtung „nude“. Obwohl ich sagen muss, dass ich im Sommer, mit gebräuntem Teint und sonst nur leicht geschminkten Augen, auch tagsüber nicht nein zu roten Lippen sage. Auch wenn ich nicht allzu experimentierfreudig scheine, habe ich doch eine durchaus hohe Anzahl an verschiedenen Lippenstiften zuhause rumliegen. Denn auch bei nude und rot, gibt es genügend kleine Abweichungen und Unterschiede, die man dann unbedingt meint haben zu müssen. Tendenziell sind bei mir meistens Lippenstifte von den Marken Sephora, Mac und Nyx zu finden, welche preislich im Normalbereich liegen. Trotzdem muss ich sagen, dass ich mir vor einigen Wochen ein Produkt von der Marke Estée Lauder gegönnt habe, welches inzwischen tatsächlich in den engen Kreis meiner Lieblingsteile getreten ist (Nummer 140, der „naked city“ Lippenstift in einem tollen nude Ton).

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle