TREND ALERT: Mützen Und Hüte

Während der geliebte Sommerhut im Winter leider nicht zum Einsatz kommen kann und geduldig im Schrank darauf wartet, bis der Sommer wiederkehrt, müssen wir im Winter nicht auf Kopfbedeckung verzichten. Wenn es um Kopfbedeckungen im Winter geht steht natürlich immer Wärme vor Style, was es nicht ganz einfach macht eine Alternative zur klassischen Pudelmütze zu finden. Lasst uns gemeinsam durch die Hut- und Mützentrends stöbern und sehen, wo Funktion über Style oder Style über Funktion steht und ob wir etwas findet, wo beides zusammentrifft!

Der Fischerhut

In den sozialen Medien dürfte niemand diesen Trend übersehen haben. Generell lässt sich darüber sagen, dass er Geschmacksache ist. Der Fischerhut ist sehr wandelbar und in sämtlichen Formen und Materialien erhältlich. Die Idee des Fischerhutes und seine ursprüngliche Version garantieren Schutz bei jedem Wetter. In den Material-transformierten Versionen ist dieser Schutz nicht immer gewährleistet. Seine Form schützt jedoch das Gesicht nach wie vor. Damit ist der Fischerhut äußerlich zwar nicht jedermanns Sache, aber definitiv Wind und Wetter geeignet. Und: Er passt zu jeder Gesichtsform!

Der Filzhut

Ein Klassiker! Früher gehörte der Filzhut, vorwiegend bei Männern, zu einem abgerundeten Ausgeh-Outfit und war dabei zusammen mit dem Wollmantel als funktionales Accessoire nicht wegzudenken. Der Hut hatte damals nicht dieselbe Wirkung und Funktion, die er heute besitzt. Er gerät mit den Jahren eher in Vergessenheit und wandelt sich dadurch zum eher außergewöhnlichen, unalltäglichen Accessoire, was dazu führt, dass die Hemmung, die mit dem Tragen eines Hutes zusammenhängt, größer geworden ist. Gerade weil sich der „Tragegrund“ von Funktion auf Style verschoben hat und der Fokus beim Huttragen nun fast vollständig auf der Seite des Styles, nicht mehr auf der Seite der Funktion, also dem Schutz vor Witterung, liegt. Im Trend war der Filzhut also schon immer. Wer Lust auf diese zeitlos-klassische Variante der Kopfbedeckung hat darf natürlich auch ein bisschen Farbe wagen. Filzhüte in knalligen Farben sind absolut im Trend, absolut außergewöhnlich. Die Farbe darf innerhalb Outfit auch gerne noch einmal aufgegriffen werden!

Strickmützen, Baskenmützen, Kapitänsmütze – Für jeden was dabei

Dieses Jahr werden Strickmützen, unsere Allzeitlieblinge, aus dicker Wolle und in knalligen Farben getragen. Die Form ist dabei sehr schlicht und fällt nicht so sehr auf wie beispielsweise ein Filzhut. Wer es eher elegant und french-chic mag, greift am Besten zur zeitlosen Baskenmütze und versprüht frische, romantische French Vibes. Baskenmützen gibt es in sämtlichen Farben. Auch hier darf gerne zu kanlligen Farben gegriffen werden, die sich im Outfit an irgendeiner Stelle wiederfinden. Auch an der Kapitänsmütze haben wir uns diesen Winter noch lange nicht satt gesehen. In den sozialen Netzwerken sieht man sie wie kaum eine andere Mütze, auf den Straßen jedoch relativ selten. Die nicht ganz alltägliche Form ist ein echter Hingucker, der trotz seines Auffallens immer schlicht und zurückhaltend bzw. unaufdringlich wirkt. Vielleicht ist die Kapitänsmütze sogar die Synthese unter den Mützen und Hüten, weil sie nicht ganz so auffällig ist, wie ein Hut, aber trotzdem keine eng am Kopf anliegende Mütze ist.

Nicht zu vergessen: Manchmal möchte man einfach keine offenen Haare tragen, es aber trotzdem warm um die Ohren haben. Dafür sind Stirnbänder der perfekte Begleiter! Viel Spaß beim Ausprobieren, Stylen und Kombinieren!

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle