TREND ALERT: Tücher

Jetzt heißt es: Kopf hoch! Denn zum Ende des Jahres schmücken wir nicht nur die Weihnachtsbäume, sondern auch unsere Köpfe, Hälse und… den Oberkörper! Welches Accessoire vermag es gleich an (mindestens) drei Körperteilen eingesetzt werden zu können? Die Antwort lautet: Tücher! Fast kein anderes Accessoire ist so wandelbar, aber leider auch so vergessen. Wie ihr Tücher richtig in Szene setzt und eurer Outfit mit diesem (noch) recht selten gesehenen Accessoire-Teil aufwertet erfahrt ihr hier:

Das Tuch als Halstuch

Dünne, seidige Halstücher mit dezentem Muster um den Hals galten früher als Merkmal für eine Herkunft aus gutem Hause. Heute kommen wir alle aus gutem Hause und deswegen bleibt der Look niemandem vorbehalten. Gestylt wird das Tuch um den Hals, indem man es dünn und straff wickelt und vorne mit einem deutlich sichtbarem Knoten um den Hals bindet. Der Look entfaltet seine Wirkung in der Kombination mit dem Oberteil: Wird das Halstuch zum lockeren Pullover kombiniert, wird eine interessante Mischung aus klassischer Eleganz und Casuality erzielt. In der Kombination mit einer Bluse, vervollständigt sich die Eleganz im Gesamtbild. Auf Halsketten muss trotz Tuch nicht verzichtet werden! Das Halstuch kann beispielsweise wunderbar mit unauffälligen, mehrreihigen Ketten kombiniert werden. Total im Trend sind Ketten mit Münzanhänger oder Anhänger mit geometrischen, schlichten Formen.

Das Tuch als Schmuck für Kopf und Haare

Tücher finden in den Haaren bzw. auf dem Kopf viele verschiedene Stylingvarianten. Das Tuch kann beispielsweise wunderbar mittelbreit zusammengelegt werden und als Haarband auf dem Kopf, unter die Haare gebunden werden. Ebenso ist es super angesagt das Tuch um den hochgebundenen Pferdeschwanz zu binden, hierfür darf das Tuch auch gerne länger sein. Wer es ein bisschen ausgefallener mag, kann das Tuch in die Haare einflechten. Klassisch-schick ist es, das Tuch locker als Kopftuch, kombiniert mit einer Sonnenbrille, zu tragen.

Das Tuch als Top

Dieser von einigen Fashion-Influencern aufgegriffene Trend ein Tuch zweckzuentfremden ist, zugegeben, nicht für jedermann was, fällt aber definitiv auf und ist es wert ausprobiert zu werden. Es wird einfach als Dreieck gefaltet und am oberen Rücken zusammengebunden, sodass die Spitze des Dreiecks den vorderen Oberkörper bedeckt. Hier ist auf zwei wesentliche Dinge zu achten: Erstens, das Tuch sollte nicht zu klein sein, denn je kleiner das Tuch, desto mehr Haut wird sichtbar. Und zweitens: Der Rücken bleibt bei dieser Fashion-Neulandserkundung relativ unbedeckt. Mit einem Cardigan darüber wird die Sichtbarkeit dessen, dass es sich bei dem Oberteil um ein Tuch handelt, verdeckt und der Effekt geht quasi verloren. Deshalb kommen wir zu dem Schluss: Den Tuch-als-Top-Trend behalten wir liebevoll im Gedächtnis und kramen ihn im Sommer oder im Urlaub wieder heraus. Denn über einem Bikini ist der Trend absolut alltagstauglich.

Wie immer gilt: Ausprobieren! Das Tuch ist ein absolutes Allround-Accessoire, das man prinzipiell überall befestigen kann. So liegt es auch absolut im Trend das Tuch ums Handgelenk oder an die Tasche zu binden. Viel Spaß beim Binden, Kombinieren und Stylen!

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle