Wer ist die beliebteste Schauspielerin des „alten Hollywood“?

Am heutigen 5. August jährt sich der mysteriöse Tod von Marilyn Monroe zum 57. Mal. Eine Auswertung der beliebtesten Schauspielerinnen des klassischen Hollywood von Vergleich.org zeigt: Auch im Jahr 2019 ist die Faszination für die Schauspielerin ungebrochen.

  • Auf Platz 1: Marilyn Monroe! Die aus Filmklassikern wie „Manche mögen’s heiß“ bekannte Schauspielerin wird jeden Monat durchschnittlich 190 520 mal bei Google gesucht.
  • Auf Platz 2: Audrey Hepburn! Die Schauspielerin wurde durch „Frühstück bei Tiffany“ unsterblich und kommt monatlich auf 134 860 Suchanfragen.
  • Auf Platz 3: Doris Day! Die Schauspielerin und Sängerin ging am 13. Mai 2019 von uns – sicher wurde sie auch deshalb 118 490 mal pro Monat gesucht.
  • Auf Platz 4: Grace Kelly! Die Filmschönheit stieg durch die Hochzeit mit Fürst Rainier III. zur Fürstin Gracia Patricia von Monaco auf und wird monatlich 97 780 mal bei Google gesucht.
  • Auf Platz 5: Marlene Dietrich! Die deutsche Schauspielerin, die ihre Hollywood-Erfolge in den 1930er Jahren feierte, interessiert rund 90 Jahre später 58 680 Google-Nutzer pro Monat.

Fast 60 Jahre nach ihrem Tod gehört Marilyn Monroe zu den „bestverdienenden“ verstorbenen Berühmtheiten (Quelle: Forbes). Gleich zwei Biopics sind für die nächste Zeit geplant: Die Netflix-Produktion „Blonde“ sowie eine BBC-Miniserie auf Basis der Biografie von Keith Badman.

Die Auswertung von Google-Suchanfragen zu den Hollywood-Größen des „Goldenen Zeitalters“ zeigt: auch das Interesse an der Hollywood-Legende ist nach wie vor immens. Doch auch viele ihrer Kolleginnen faszinieren die Menschen nach wie vor.

Die klare Siegerin: Marilyn Monroe

Die meisten Google-Suchanfragen erhält mit 190 520 Marilyn Monroe. Nicht nur ihre Filme bleiben in Erinnerung, sondern vor allem bestimmte Bilder sind wohl für immer im kollektiven Gedächtnis verankert: Unvergessen das über dem U-Bahn-Schacht hochwehende weiße Kleid. Heute wie damals identifizieren sich viele Frauen gern mit dem Glanz des „Sexsymbols“ – ein Image, mit dem sie selbst zunehmend haderte und das sie vergeblich abzustreifen versuchte.

Um den Tod der Ikone im Jahr 1962 ranken sich auch fast 60 Jahre später noch die wildesten Gerüchte. Am bekanntesten ist wohl die Verschwörungstheorie, die Kennedys hätten Monroe ermorden lassen, um eine angebliche Affäre mit John F. Kennedy zu vertuschen. Bewiesen ist bis heute wenig – was die Spekulationen nach wie vor umso mehr anheizt.

Auf Platz 2: Audrey Hepburn

Auf dem zweiten Platz landet mit 134 860 Google-Suchanfragen Audrey Hepburn. Anders als Monroe setzte sie auf zurückhaltenden Charme statt offensichtlichen Sex-Appeal. Zur absoluten Ikone wurde sie durch die Rolle als liebenswert-chaotisches Partygirl Holly Golightly in „“Frühstück bei Tiffany“.

Hepburn konnte mit dem Hollywood-Trubel wenig anfangen, war – ganz anders als ihre berühmteste Rolle – introvertiert und zog sich gerne auf ihr Schweizer Anwesen „La Paisible“ zurück. Sie hatte ein ausgeprägtes soziales Gewissen und widmete sich später im Leben ausgiebig humanitären Belangen.

Auf Platz 3: Doris Day

Mit 118 490 Google-Suchanfragen landet Doris Day auf Platz 3 des Rankings. Day strebte ursprünglich eine Karriere als Tänzerin an, doch ein Autounfall machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Danach arbeitete sie als Sängerin und schließlich entdeckte auch Hollywood ihr Gesangstalent. In Alfred Hitchcocks „Der Mann, der zuviel wusste“ interpretierte sie den Klassiker „Que Sera, Sera“.

Sie spielte in den unterschiedlichsten Filmen mit und hatte damit immensen populären Erfolg: In dieser Zeit gewann sie dreimal den Golden Globe als „Beliebteste Filmschauspielerin“. Nach dem Ende ihrer Hollywood-Karriere setzte sie sich besonders für den Tierschutz ein. Doris Day verstarb im Mai 2019 im Alter von 97 Jahren. 

Auf Platz 4: Grace Kelly

Grace Kelly machte ihrem Vornamen (engl. für „Grazie“) alle Ehre. Sie verkörperte wie wohl kaum eine andere Schauspielerin des alten Hollywood mondäne Anmut und Eleganz – nicht zuletzt wurde die extrem begehrte und sündhaft teure „Kelly-Bag“ des Luxuslabels Hermès nach ihr benannt.

Den Coup einer derart öffentlichkeitswirksamen Einheirat in den Adel hat seitdem wohl nur eine Schauspielerin geschafft – nämlich Herzogin Meghan, die zuvor als Serien-Schauspielerin in Hollywood Erfolg hatte.

Auf Platz 5: Marlene Dietrich

Die Berliner Schauspielerin, die in den 1930er-Jahren in der Heinrich-Mann-Verfilmung „Der blaue Engel“ ihren internationalen  Durchbruch als ultimative femme fatale „Lola Lola“ feierte, fesselt auch fast ein Jahrhundert später noch die Gemüter: Sie wurde 2019 58 680 mal gegoogelt.

Das Original-„Fräuleinwunder“ steht wie keine andere für Chic mit einem Hauch Verruchtheit. Die nach ihr benannte „Marlene-Hose“ mit dem weiten Bein ist ein Dauerbrenner in der Mode, der gerade 2019 ein erneutes Comeback erlebte.

 

Quelle: Vergleich.org

Das neueste aus der Rubrik Lifestyle