Die Heart mit dem neuen Album „Vorbilder“

Die Band Die Heart haben ihr neues Album „Vorbilder“ veröffentlicht. Die vier Hamburger Jungs verbinden hier Pop- und Hip-Hop-Elemente mit ihrer eigenen signature Hardcore-Basis und schaffen somit ein Hybrid-Werk, welches sich vor denen der Szenegrößen nicht zu verstecken braucht.

Das sagen Die Heart zum Titel ihres neuen Albums: „In einer Welt, in der es nicht leicht ist, zwischen einem soliden Vorbild und einem moralischen Antagonisten zu differenzieren, in einer Welt voll von Fake-News, in der es einem erst recht nicht leicht gemacht wird, unvoreingenommen zu entscheiden, ist es schwierig, sich selbst eine Vorstellung zu machen, an was man generell noch glauben soll. In einer Welt, in der die Leute wieder mit Freude den Worten von bekennenden Rassisten lauschen und denen nicht nur folgen, sie darüber hinaus gar zu ihrem Staatsoberhaupt machen, ist es nicht zu leugnen, dass neue Vorbilder dringend benötigt werden.“

Weiter sagen die Hamburger: „Kinder sind unvoreingenommen. Sie urteilen nicht über Menschen aufgrund von Hautfarbe, Herkunft oder Beruf. Sie brauchen Liebe und geben Liebe. Sie streiten sich und können sich vergeben. Das ist es, was ein echtes Vorbild für alle Menschen heute sein sollte.“

Auch wenn die meisten von uns dem Kindesalter entwachsen sind, hören diese Grundsätze nicht plötzlich auf, richtig zu sein. Die Heart haben sich beim Schreiben der Songs für „Vorbilder“ auf diese Grundsätze besonnen und versucht, diese konzeptionell in ihren Texten und der Musik umzusetzen. Herausgekommen ist ein Album, welches vermeintlich festgeschriebene Genregrenzen mit einem lachenden Auge ignoriert und aufzeigt, dass man jede Musikrichtung mischen kann und gerade deshalb etwas Wunderbares und Neues erschaffen kann.

In Songs wie „Schmerzlichen Glückwunsch“ verbaut die Band einiges an ordentlich pumpenden Hip-Hop-Elementen und eine gute handvoll Humor, wohingegen der Song „Eins“ schon der nächste melodiöse Pop-Hit sein könnte. Dies alles wird vermischt mit einer wohligen Prise Hardcore in Form von harten Riffs und herzzereißenden Screams und ergibt so ein rundes Gesamtkonzept.

Die Jungs können aber auch ernst werden, wie der Song „Marschieren“, ein sicheres Statement gegen den Rechtsruck in Deutschland, aufzeigt. Textlich befindet sich die Band im Limbo zwischen offener Kritik und inspirierender Motivation, zwischen Pläsier und Introversion.

Hier könnt ihr in den neuen Song „Eins“ (feat. 8Kids) reinhören.

 

Live

Mit Our Mirage & Venues:

16. Februar 2019 – Herne, Stadtteilzentrum Pluto

17. Februar 2019 – Köln, MTC

28. Februar 2019 – Berlin, Maze

1. März 2019 – Hamburg, Hafenklang

2. März 2019 – Hannover, Lux

Das neueste aus der Rubrik Musik