Demo gegen AfD geplant

Die AfD hat für das Wochenende 23./24. Februar ihren Landesparteitag im Congress Centrum angekündigt. Dieser fand auch schon im Vorjahr dort statt. Ein breites Bündnis, zu dem Gewerkschaften, Parteien und Organisationen gehören, ruft – ebenfalls wie im Vorjahr – zu einer gemeinsamen Demonstration und Kundgebung gegen den AfD-Landesparteitag auf. Das Motto lautet „Für Respekt, Solidarität und soziale Gerechtigkeit“. Der Auftakt für die Veranstaltung ist am Samstag, 23. Februar, am Bahnhof Heidenheim. Um 9.30 Uhr startet die Demonstration, die zu einer Kundgebung um 11 Uhr auf dem Platz vor dem Naturtheater gegenüber des Congress Centrums führt. Dort sind Redebeiträge und Live-Musik geplant.

Gefahr für den Zusammenhalt

„Durch die Positionen der AfD wird Rassismus in Deutschland wieder salonfähig gemacht“, sagt DGB-Gewerkschaftssekretärin Kerstin Pätzold. Deshalb sei die Partei eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. „Ihre nationalistische und in weiten Teilen neoliberale Ausrichtung sowie ihr Parteiprogramm widersprechen demokratischen und sozialen Grundwerten“, so Pätzold. Die Politik der AfD richte sich unter anderem gegen die Interessen von Arbeitern, Rechte von Frauen und Homosexuellen, Alleinerziehenden, gegen die Inklusion von Menschen mit Behinderung und gegen Geflüchtete. „Deshalb nehmen wir den Landesparteitag der AfD zum Anlass, um gemeinsam gegen die menschenverachtenden Positionen dieser Partei zu demonstrieren.“

Das neueste aus der Rubrik Spezial