Förderung für Auslandsreisen

Auslandserfahrungen im Beruf sind nicht nur bei Großkonzernen oder im Rahmen eines internationalen Studiums möglich. Auch mittelständische Unternehmen wie der Metallhändler Günther und Schramm bieten Auszubildenden die Möglichkeit mehr von der Welt zu sehen. Teresa Rieger, angehende Kauffrau für Büromanagement, verbrachte drei Wochen im englischen Bournemouth. Die 20-Jährige berichtet, wie sie ihren Oberkochener Betrieb bei ihrem internationalen Praktikum unterstützt hat:

Was haben Sie während Ihrer Zeit in England gelernt?

Teresa Rieger: Dass ich in England auf mich gestellt war und so gut zurechtgekommen bin, hat mein Selbstbewusstsein gestärkt. Darüber hinaus konnte ich meine Sprachkenntnisse stark verbessern. Auch bei der Arbeit hier muss ich immer wieder Aufgaben auf Englisch abwickeln.

Und wie hat Sie ihre Ausbildungsstelle Günther und Schramm dabei unterstützt?

Der Betrieb stand von Anfang an voll hinter meinem Vorhaben, eine andere Kultur besser kennenzulernen. Für die drei Wochen meiner Abwesenheit musste ich nur drei Urlaubstage aufwenden. Die restliche Zeit hat mich das Unternehmen freigestellt.

Das neueste aus der Rubrik Reise