Verreisen leichtgemacht

Anschließend an meinen Flixbusbericht, welcher euch noch immer auf der Seite von Noise zum Lesen bereitsteht, wird im Folgenden ein kleiner Einblick darin gegeben, wie bei mir die Planung einer Reise abläuft. Anstatt direkt auf der Flixbus Internetseite meine Daten einzugeben und mich dann zu entscheiden, habe ich eine App, beziehungsweise Website, fürs Handy gefunden, die mich bei der Planung unterstützt.

Die besagte App heißt GoEuro und ist, im Falle vom Iphone, kostenlos im Apple Store oder eben auch ohne anstehende Kosten im Playstore unter dem Namen „Omnio: Bahn, Bus, Flug App für Europa“ herunterzuladen. In diesem Programm kann man ganz leicht Ticketoptionen vergleichen und sich dann dementsprechend entscheiden. Die Auswahl zwischen Zug, Bus und Flugzeug zeigt jeweils den allgemein günstigsten Preis und einzeln dann noch die verschiedenen Möglichkeiten (Umstiege, Reisedauer, Abfahrtszeit, Anbieter…). All dem voraus geht selbstverständlich die Auswahl von Reisedatum und Abfahrtsort, sowie Ziel. Sobald man sich entschieden hat, kann man dann entweder gleich über die App buchen, oder wird in manchen Fällen (beispielsweise Flixbus) dann auf die dementsprechende Internetseite umgeleitet. Nach der Buchung bekommt man ein Mobil Ticket. Sollte man gleichzeitig mehrere Reisen hintereinander buchen, behält man in der App stets den Überblick, da diese die voranstehenden Ereignisse gut sortiert anzeigt und jeweils das Ticket abrufbereit auf dem Handy bereithält.

Wer meine Beiträge liest, weiß, dass ich des Öfteren nach Verona fahre. Je nach Umstand – ob ich alleine fahre, ob meine beste Freundin mitgeht, ob Schnee liegt, ob ich Zeit habe oder eher so schnell wie möglich ans Ziel kommen möchte, ob ich mir etwas mehr Luxus gönnen möchte oder ob mein Geldbeutel das nicht zulässt- GoEuro hilft, sich zu entscheiden. Negativ dabei: man kommt tatsächlich leichter ins Schleudern, schaut immer weiter, überlegt ob nicht vielleicht doch das Flugzeug infrage kommt.

Das sind Luxusproblemchen, ebenso wie das folgende: Wenn man die App auf dem Handy hat, kommt man schneller auf die Idee, doch mal eben zu schauen, ob es gute Angebote für ein beliebtes Reiseziel gibt. Obwohl man im Moment gar keinen Urlaub verdient hätte, ist mit nur wenigen Klicks dann schon wieder die nächste Reise gebucht- uuuups, das ist natürlich ganz allein die Schuld der App. Mir ist es nun schon bei zwei Zugfahrten passiert, dass der Umsteigegleis gewechselt hat oder die Abfahrt sich verzögert hat. Da ich direkt bei der deutschen Bahn online nachgeschaut habe, war ich mir dessen zwar bewusst, hätte mir aber gewünscht, dass diese Information durch die App weitergeleitet worden wäre.

Die An- und Rückreise sind meistens etwas stressig. Und da man doch heutzutage immer den einfachsten, kürzesten und schnellsten Weg sucht, so sind solche Apps gern gesehen.

Das neueste aus der Rubrik Reise