Heiligs Blechle (13): Mit 300 PS gemütlich eine Innenstadt-Runde drehen

Tuner haben keinen guten Ruf. Immerzu wird ihnen unterstellt, dass sie sich nicht an die Regeln halten. Dabei steht für Nic Gröner die Fahrsicherheit mit an erster Stelle, und das ist kein leeres Gerede. Er absolviert derzeit ein duales Studium, sein Partnerunternehmen ist der TÜV Süd, der Abschluss wird ihn als Prüfingenieur ausweisen. Als staatlich anerkanntem Sachverständigem steht dann auch in seinem Ermessen, ob aufgemotzte Fahrzeuge grünes Licht für den Straßenverkehr bekommen – oder nicht. Erfahrung bringt er dafür ausreichend mit. „Begonnen hat alles mit meinem Anfängerauto, einem Golf VI“, sagt er. Mit Unterstützung der Heidenheimer Tuning-Gruppe „eightnine“ wurde aus dem Standard-Golf ein Hingucker. Bei den 110 PS Motorleistung hat es der 23-Jährige damals belassen und ist auch heute noch zufrieden damit. Er sei kein Rennfahrer, sagt er, und dass er lieber zu langsam als zu schnell fahre: „Da sieht man das Auto doch viel besser.“

Sein ganzer Stolz allerdings ist nicht der Allwetter- und Ganzjahreswagen, den er seit seinem 17. Lebensjahr sein Eigen nennt. Es ist dessen Nachfolger, den er ebenfalls mit seinen Heidenheimer Schrauber-Kollegen in ein Prachtexemplar verwandelt hat: ein Golf VI, Baujahr 2012, 80 000 Kilometer, rund 300 PS, Allradantrieb, Luftfahrwerk, brachiale Auspuffanlage, verbreiterte Kotflügel, Sound ohne Ende und 20-Zoll-Felgen. Nic Gröner: „Im Moment sind von Oz die Dakar-Felgen mit Zentralverschluss montiert. Eigentlich kaufe ich jedes Jahr neue. Aber die gefallen mir so gut, vielleicht behalte ich sie einfach noch einen Sommer.“ Der Gerstetter hat ausreichend Zeit zum Überlegen, meldet er das Auto doch immer im Herbst ab und erst im Frühjahr wieder an. Da sei mühsam, aber ein normales Nummernschild misst eben nur 43 Zentimeter, „und das sieht viel cooler aus als ein Saisonkennzeichen.“ Irgendwann will er sich mal einen Porsche zulegen oder einen Audi R8. Bis dahin ist das nächste Tuning-Projekt in Planung. Der Renn-Golf soll foliert werden, in einer auffälligen Farbe. Favorit ist derzeit mintgrün.

Fotos: Christian Thumm

Der 13. Teil der Serie „Heiligs Blechle“. Jede Woche werden hier ein Auto und sein junger Fahrer vorgestellt.

Das neueste aus der Rubrik Stories